Am 25. Mai 1997 wurde das neue Grieskirchner Feuerwehrhaus am heutigen Standort eröffnet.

In einer übersichtlichen Hof-Anordnung mit 8 großen Garagentoren ist ein schnelles und koordiniertes Ausrücken der Einsatzkräfte möglich. Neben den Garagen finden sich im Erdgeschoß u.a. der Spindraum, die Einsatzzenrale, Mannschaftsräume sowie Wasch- und Trocknungsanlagen.

Im Obergeschoß befinden sich der Schulungssaal, Jugendräume sowie Wohnungen. Der Schlauchturm eignet sich neben seinem eigentlichen Zweck der Schlauchtrocknung  für Übungszwecke, wie z.B. Höhenrettung, Abseilübungen, Atemschutzübungen oder Rettungsübungen.

Die Bezirkswarnstelle Grieskirchen dient als zentrale Anlaufstelle für die Koordination von Einsätzen und ist im Einsatzfall besetzt. Bei größeren Schadensereignissen können von hier aus alle Feuerwehren des Bezirks alarmiert und koordiniert werden, was im Normalfall von der Landeswarnzentrale Linz geschieht.

Eine moderne Telefonanlage, Funk (Florianstation Grieskirchen), Sirenensteuerungs- und Pageralarmierungseinheit, Computer und diverse schriftliche Unterlagen sorgen für eine reibungslose Abwicklung der Feuerwehreinsätze.

Der Spindraum bietet den über 100 Aktiven sowie Männern der Reserve Platz für die persönliche Schutzausrüstung. Im Übungs- und Einsatzfall rüstet sich hier jeder Feuerwehrmann aus, bevor die Fahrzeuge besetzt werden.

Der Mannschaftsraum inkl. Schankanlage und kleiner Küche bietet den idealen Ort für die Kameradschaftspflege. Zusätzlich werden hier kleinere Schulungen und Sitzungen abgehalten.

Unser Jugendraum ist das alleinige Reich unserer Jugendgruppe. Für unsere Jungfeuerwehrmitglieder im Alter zwischen 10-16 Jahren ist dies der Ausgangspunkt für die wöchentlichen Übungen.

Der große Schulungsraum wird für größere interne Schulungen sowie zeitweise auch vom Bezirksfeuerwehrkommando Grieskirchen für Ausbildungs- und Schulungszwecke genutzt.