Am 25. Mai 1997 wurde das neue Grieskirchner Feuerwehrhaus eröffnet.

In einer übersichtlichen Hof-Anordnung mit 8 großen Garagentoren ist ein schnelles und koordiniertes Ausrücken der Einsatzkräfte möglich. Im Parterre befinden sich die Einsatzzentrale, Mannschaftsraum mit kleiner Küche, Kommandanten Büro, Kommando Raum für Lagebesprechungen, Atemschutzwerkstätte, Lagerräume, Werkstatt, WC- und Duschanlagen, Waschraum, Trocknungsraum, Mannschaftsspindraum, Stiefelwaschschleusen und Heizung.

Im ersten Stock befinden sich der Schulungssaal, Jugendräume, WC Anlage und eine Wohnung. Der Schlauchturm mit einer elektronischen Sirene. (Stromunabhängig, Batteriebetrieb möglich) Die Außenstiegen lassen sich hervorragend für Übungszwecke, wie z.B. Höhenrettung, Abseilübungen, Atemschutzübungen oder Rettungsübungen heranziehen. Eine vollautomatische Schlauchwaschanlage erleichtert die Reinigungsarbeiten nach Einsätzen.

Im Einsatzfall ist die Feuerwehr Grieskirchen ständig besetzt und nimmt ihre Anrufe unter 07248 61600 gerne entgegen. Für einen Notruf wählen Sie 122.

Eine moderne Telefonanlage, Funk (Florian Grieskirchen), Sirenensteuerungseinheit, Pageralarmierungseinheit, Computer und diverse schriftliche Unterlagen sorgen für eine reibungslose Abwicklung der Feuerwehreinsätze.

Die Bezirkswarnstelle Grieskirchen befindet sich im rechten Teil und diese ist bei größeren überörtlichen Bezirkseinsätzen besetzt.

Notrufe 122 werden grundsätzlich zum Landesfeuerkommando Oberösterreich geleitet, diese werden dann über das Warn- & Alarmsystem (WAS) in Sekunden per Funk an die Feuerwehren weitergeleitet. Die Bezirkswarnstelle Grieskirchen kann über dieses System auch alle Feuerwehren im Bezirk alarmieren.