Atemschutzträger am Prüfstand

By | Übungen | No Comments

Am 10.11. und 13.11. wurde der alljährliche Finnentest für Atemschutzträger in der Feuerwehr Grieskirchen durchgeführt. Dieser Test dient zur Feststellung der eigenen Fitness sowie der Leistungsfähigkeit (wie Ausdauer, Motorik, Kraft, Koordinationsvermögen) unter Belastung. Der Finnentest ist ein genormter Atemschutz-Leistungstest, welcher neben einer gesundheitlichen Eignung eine wesentliche Voraussetzung für das Tragen von Atemschutz darstellt.

Dieser Test wird in 5 Stationen gegliedert, für welche der Atemschutzträger insgesamt 14,5 Minuten Zeit bekommt:

  • Station 1: Das Gehen einer Strecke von 100m mit und ohne der Belastung von zwei Kanistern mit jeweils 16 Kilogramm – Zeit 4 min.
  • Station 2: Beinhaltet das Hinauf- und Hinuntersteigen von ca. 180 Stufen – Zeit 3,5 min.
  • Station 3: Hier wird Kraft gefordert. Dabei muss ein LKW-Reifen mit einem Vorschlaghammer über eine Strecke von drei Metern geschlagen werden – Zeit 2 min.
  • Station 4: In einem Hindernisparcour mit einer Länge von 8m sind 3 Balken in Höhe von 60 cm aufgestellt. Pro Runde gilt es 3x unten durchzukriechen sowie 3x über das Hindernis drüberzusteigen. Insgesamt gibt es 3 Runden zu absolvieren – Zeit 3 min.
  • Station 5: Die letzte Station ist das einfache Rollen eines C-Schlauches. Dabei darf sich das andere Ende des Schlauches nicht von der Stelle bewegen – Zeit 2 min.

Die Vorbereitungen sowie der Leistungstest selbst wurden vom Atemschutzwart HBM Thomas Eilmannsberger und seinem Team durchgeführt sowie begleitet. Alle Atemschutzträger konnten sich die Eignung für ein weiteres Jahr sichern.

Großübung im Klinikum Wels-Grieskirchen

By | Übungen | No Comments

Einsatzkräfte

70 Mann

Übungsleiter

ABI Erwin Hangl

Übungsobjekt

Klinikum Wels-Grieskirchen

„Brandmeldealarm im Krankenhaus Grieskirchen“ – so lautete am 06.11 die Übungsalarmierung für die FF Grieskirchen!

Am Übungsobjekt kristallisierte sich schnell ein größeres Szenario heraus, in dem ein Kleinbrand zur Verrauchung eines ganzen Traktes im 4.OG führte und 21 Personen einschloss.
Mehrere Atemschutztrupps führten die Personenrettung im Inneren sowie von Außen über die Drehleiter durch. Die Wasserversorgung wurde durch die nahegelegene Trattnach sichergestellt.

Die Feuerwehr Grieskirchen stand mit 50 Mann und 8 Fahrzeugen im Großübungseinsatz.

Wir bedanken uns bei den Übungsorganisatoren BI Daniel Brunner und HBM Thomas Eilmannsberger für die realistische Gestaltung sowie den Nachbarfeuerwehren FF Schlüßlberg und FF Tolleterau für die Unterstützung!

Atemschutz Grundausbildung

By | Übungen | No Comments

Am 04.11.2018 konnten drei junge Feuerwehrkameraden die Atemschutzgrundausbildung absolvieren. Diese Ausbildung legt den Grundstein eines jeden Atemschutzträgers in der Feuerwehr und den weiteren Einsatzdienst.

Als erstes wurden den Auszubildenden die unterschiedlichen Gerätetypen sowie die Funktionsweise der Atemschutzgeräte in Theorie erläutert sowie das Verhalten als Atemschutzträger im Brandfall erklärt.

Vom Theorieunterricht wurde danach direkt in die Praxis gewechselt. Das richtige Anlegen und Anschließen des Atemschutzes durch die Kandidaten stand am Programm. Im Anschluss gab es einen Ausdauerlauf mit voller Ausrüstung, welcher die Träger ordentlich ins Schwitzen brachte.

Als Abschluss wurde ein Einsatzszenario simuliert: Die Waschbox der Feuerwehr Grieskirchen wurde komplett eingeraucht und eine Person sowie eine Gasflasche mussten gefunden und aus dem Gefahrenbereich gebracht werden.
Nun konnten die Auszubildenden ihr Wissen aus dem Theorieteil praktisch anwenden und das korrekte Fortbewegen im Gefahrenbereich, das richtige Öffnen von Türen, das Retten der Person sowie das Bergen der Gasflasche vorführen.

Unsere jungen Feuerwehrkameraden meisterten auch diese letzte Aufgabe und können ab dem 18. Lebensjahr offiziell im Atemschutzeinsatz eingesetzt werden.

Neues Einsatzfahrzeug in den Dienst gestellt

By | News | No Comments

Mit großer Freude konnte die Feuerwehr Grieskirchen kürzlich ihr neues Einsatzfahrzeug in den Dienst stellen. Das Kleinrüstfahrzeug-Logistik (KRFA-L) der Firma Magirus aus Kainbach bei Graz wurde im Beisein des Grieskirchner Gemeinderates sowie der Kameraden der FF Grieskirchen feierlich übergeben und vorgestellt.

Das KRFA-L ist ein universelles 5,5 Tonnen Einsatzfahrzeug auf einem IVECO Fahrgestell basierend auf einem Containersystem. Der Planenaufbau bietet Platz für sogenannte Rollcontainer, welche unterschiedliche Ausrüstungsgegenstände transportieren. Die FF Grieskirchen konzeptionierte zum Beginn dieses Logistiksystems 4 verschiedene Container:

  • einen Strom/Licht Container inkl. Stromerzeuger, Leuchtmittel, Verlängerungskabeln usw.
  • einen Hochwasser Container inkl. Nasssauger+Zubehör, Tauchpumpe, Schlammpumpe+Zubehör, div. Schlauchmaterial usw.
  • einen Technischen Container inkl. hydraulischem Rettungsgerät (Akku), Säbelsäge, Werkzeug, Pölzmaterial usw.
  • einen Öl Container inkl. Ölbindemittel, Tonne, Ölspurtafeln, Werkzeug usw.

Diese können mittels Ladebordband ein- und ausgeladen werden. Weiteres Werkzeug, Absperr- und Sicherungsmaterial befindet sich im Inneren des Aufbaus sowie in den Unterbaukästen. Unsere Rettungsplattform wurde ebenfalls verbaut. Ein dreh- und schwenkbarer Lichtmast sowie eine universelle LED Verkehrswarneinrichtung vervollständigen dieses Allroundfahrzeug.

Das Fahrzeug wurde vom eigenen Fahrzeugausschauss in vielen Stunden Vorbereitungszeit konzeptioniert. Gemeinsam mit unserem Kameraden Josef Ganglmayr konnte das Gesamtprojekt in weiterer Folge im Detail geplant und umgesetzt werden. 2 Container wurden von Kameraden in Eingenregie gebaut.

Die Feuerwehr Grieskirchen bedankt sich ganz herzlich bei der Stadtgemeinde Grieskirchen für die gemeinsame Umsetzung und finanzielle Unterstützung. Weiters bedanken wir uns bei der Grieskirchner Wirtschaft für die zahlreichen Spenden, ohne diese das Projekt nicht in dieser Form umgesetzt hätte werden können.

Ausflug in die Steiermark

By | News | No Comments

Am 13. Oktober starteten 52 Kameraden inkl. Frauen und Freundinnen frühmorgens ihren 2 Tages Ausflug in die Weststeiermark, Schilcherstraße.

Nach dem traditionellen Frühschoppen begann unsere erste Station der Genusswanderung mit Fischdelikatessen und Wein. Bei herrlichem Herbstwetter ging es weiter in die Biokäserei inkl. Verkostung. In der Buschenschank inmitten der Weinberge wurden wir mit unterschiedlichen Schilcherkreationen verköstigt. Zum Abschluss konnten wir die Kürbiskernölproduktion aus der Nähe betrachten. Beim köstlichen Schmankerlbuffet klang der Abend gemütlich aus.

Am nächsten Morgen ging es Richtung Grazer Hausberg Schöckl. Mit Sommerrodeln, Spazierengehen und Entspannung auf der Hütte konnte jeder die Mittagszeit frei gestalten. Im Anschluss konnten wir noch das Naturphänomen Lurgrotte im Rahmen einer Führung kennenlernen, bevor wir die Heimreise antraten.

Wir möchten uns bei Jürgen Baumgartner für die Organisation sowie bei Hafner Reisen für den reibunglosen Ablauf des tollen Ausflugs bedanken!